Dienstag, 21. August 2012

3./4. Tag


  1. Tag!

An diesem Tag waren nur noch die deutschen da, weil alle anderen über Nacht/ am Morgen schon zu ihren Gastfamilien gefahren sind!
Wir sind dann also direkt nach NYC gefahren und haben dann in einem Celtic Pub gefrühstückt! Wieder Cereals in allen erdenklichen Formen und Rührei und Bacon und so weiter...
War soweit ganz lecker, aber jeden morgen muss das auch nicht sein (also Würstchen und so).




dumm dum ich will gum gum!
 
Dann sind wir in das Museum gefahren, in dem Nachts im Museum gefilmt wurde. Das ist echt gut! Ich würde da auf jeden Fall noch mal hin gehen wollen, weil wir gerade mal ca. 2 Stunden Zeit hatten und in der Zeit haben wir nicht gerade viel gesehen! :(

 
Andenken für John Lennon


Danach sind wir für ca. weitere 1,5 Stunden in den Central Park gegangen und der ist echt schön! Wir haben uns auf Steine an einem See gesetzt und einfach nur geredet und die den Tag über aufgetauchte Sonne genossen! :) Das Wetter war um längen besser, als am 2. Tag! Kaum Wolken und sonst fast nur Sonnenschein und warm war es auch noch!
Die Leute von TW und xplore (eine weitere Organisation aus Deutschland) haben dann auch noch ganz tolle Gruppenbilder von uns gemacht! :D


Aussicht auf die Brooklyn Bridge
Anschließend sind wir zum schoppen an einem Pier mit toller Aussicht auf dir Brooklyn Bridge gefahren! Ich hab mir nur ein T-Shirt bei Abercrombie & Fitch geholt und das war sogar schon eins der billigsten Sachen, die ich da gefunden habe! (hat auch schon genug gekostet :D )
Ja und um 6 Uhr ging es zurück zum Hotel! Auf der Fahrt sind wir am World Trade Centre vorbeigefahren, aber man konnte nicht viel sehen, weil noch viel abgesperrt war, wegen den Bauarbeiten. ;)
Zurück im Hotel haben wir ein Departure Meeting gehabt, sprich uns wurde gesagt wie wir zu unseren Gastfamilien kommen, also wann wir aufstehen müssen, und uns wurden noch weitere wichtige Info's gegeben!
 



4. Tag!

Weiterreise in die Gastfamilie:
Also, ich musste um 6.30 Uhr unten sein, weil wir dann (einige nicht viele Austauschschüler) mit einem Bus zum Flughafen gefahren sind. Bis zum Check-in wurden wir begleitet, ab dann waren wir auf uns alleine gestellt.
Ich hatte das Glück, dass ich mit 2 weiteren ATS nach Houston geflogen bin, also war ich zu Anfang nicht alleine.
Der Flug war Ereignislos, weil ich die meiste Zeit einfach geschlafen hab! :D
Dann nach 3 ½ Stunden Flug kamen wir in Houston an und ich musste zu meinem Anschlussflug nach Monroe gehen. Alles kein Problem gewesen, denn wenn ich nicht mehr weiter wusste, hab ich einfach nachgefragt.
Ich hatte ca. 3 Stunden Aufenthalt da, also genug Zeit um mich zurechtzufinden.
Nach Monroe bin ich dann in einem kleinen Flugzeug geflogen und nach 1 Stunde die ich hauptsächlich auch verschlafen habe bin ich angekommen und das erste was ich gedacht habe, war: heiß! :D
Und dann im Flughafengebäude war mir schon wieder halbwegs kalt!
Also ich war 10 Minuten zu früh und ich bin grade um die Ecke gekommen, als ich meine Gastschwester und ein paar Mädchen gesehen habe. Meine Gastmutter war ein wenig hinter ihr. Auf jeden Fall hab ich sie erkannt, sie mich aber nicht. Ich kam also auf die zu und hab gelächelt und meine Gastmutter erzählt mir jetzt immer noch, dass sie mich nicht erkannt hat und die ganze Zeit gedacht hat: Ist sie es oder nicht? Sie kann das doch noch nicht sein, sie hat noch 10 Minuten!
Auf jeden Fall hat sie mich dann doch noch irgendwann erkannt und ich wurde in den Arm genommen, von allen die da waren!
Es waren 3 Freundinnen von meiner Gastschwester da, die Mutter von meiner Gastmutter und meine Gasteltern. Die waren aber noch nicht darauf gefasst, dass ich da bin, also war es am Anfang ein wenig seltsam, aber es hat sich gelegt und sie haben mich herzlich empfangen! :D
Dann mussten wir noch ziemlich lange auf mein Gepäck warten.
Auf dem Weg nach „Hause“, haben wir noch einen Stop bei meiner neuen Schule gemacht und die haben mich gleich mal ein paar Lehrern die da waren vorgestellt und auch dem Prinzipal!
Alle waren/sind so nett und die nehmen einen auch einfach so zur Begrüßung in den Arm! :D
Eine kleine Rundführung in der Schule gabs dann auch noch, es gab zwar nicht so viel zu sehen, weil das eine echt kleine Schule ist, aber es war trotzdem gut, schon mal zu wissen wie es ungefähr aussieht. :)
Dann sind wir endlich zu meinem neuen „zu Hause“ gefahren und es ist so unglaublich hier! Man lebt praktisch im nichts, aber man braucht nur kurz um in die Stadt zu kommen!
Als wir reingegangen sind wurde ich mit „Welcome Home“ Luftballons und einem großen Welcome Cookie von der Schwester und der Mutter meiner Gastmutter empfangen.
Mir wurde das Haus gezeigt und ich liebe es einfach! So schön und groß und alles, einfach toll! :))
Meine Zimmer sind super und ich liebe mein Bett jetzt schon. (Ich glaub ich brauche in Deutschland ein neues :D ).
Das war's eigentlich auch schon von dem Tag!

xoxo,
Vanessa

p.s.: Ich weiß ich hinke hinterher mit den ganzen Posts, aber ich versuche so viel wie möglich zu posten, aber ich hatte in den letzten Tagen einfach richtig viel zu tun und einfach kein/kaum Zeit dazu, und jetzt wo ich auch noch Schule hab wird es wohl auch noch länger dauern, mal schaun' wie ich das regle! ;)

Kommentare:

Sarah hat gesagt…

Hey Vanessa´,
dass hört sich voll super an. Du machst mich gerade noch mal richtig neidisch.

LG aus dem leicht abgekühlten Deutschland,
Sarah

Anonym hat gesagt…

hey, ist es möglich,dass du auch mal dein zimmer und dein haus dort zeigst? :) würde mich interessieren wie amerikaner leben :)

phie hat gesagt…

Hi Vanessa,
das klingt alles so toll! ich bin auch neidisch :D Aber ich freu' mich auch für dich, dass du so ein Glück hast :) Dein Gastfamilie scheint ja sehr süß zu sein...ich will auch Luftballons :D Liebe Grüße

Stina Lehne hat gesagt…

Hallo Vanessa!:)

Ich bin bin auf deinen Blog gestoßen, da ich den selben Traum habe, den du gerade lebst!:)
Ich würde gerne ein Jahr in den USA verbringen,
da das aber so teuer ist, ist ein Stipendium meinen einzige Chance!
Deshalb mache ich bei einem Wettbewerb mit, bei dem ich ein Vollstipendium gewinnen kann.
Alles was ich brauche sind genug Stimmen:)
Du würdest mir also sehr helfen, wenn du für mich abstimmen könntest & vielleicht auch deine Leser darauf aufmerksam machen könntest.
Jede Stimme zählt!!!:)

Hier der Link:
http://www.into-schueleraustausch.de/topbotschafter/videos/details/vDEv23AHziQ

Hier mein Blog:
stinas-american-dream.blogspot.de

PS: Ein tag nach dem Abstimmen bekommt man eine Email, die man bestätigen muss. Erst dann zählt die Stimme! VIELEN DANK schonmal:)

Miri hat gesagt…

Wow, schöne Bilder, aber ich finde den Flügel irgendwie ein wenig gefährlich. Hattest du nicht Angst? ICh hasse es ja immer aus dem Flugzeug rauszuschauen.